Soziale Dienste

Die Sozialen Dienste helfen, wann immer Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen ihre Probleme über den Kopf wachsen.

Wo viele Menschen lieber wegschauen, beginnt ihr Job: Die Allgemeinen (ASD) oder auch Kommunalen Sozialen Dienste (KSD) sind immer dann zur Stelle, wenn Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Familien ihre sozialen Schwierigkeiten oder emotionalen Konflikte nicht mehr allein in den Griff bekommen. Sie beraten und unterstützen in Fragen der Erziehung, helfen bei Problemen des alltäglichen Lebens und begleiten auseinanderbrechende Familien. Die Aufgabenfelder der ASD/KSD sind in den Bundesländern sehr verschieden, einheitlich gilt für sie aber das Kinder- und Jugendhilfegesetz (KJHG oder auch 8. Sozialgesetzbuch) als wesentliche Rechtsgrundlage. Das ist auch / oder gerade für die Betroffenen von großer Wichtigkeit.

Bundesweit hat der ASD/KSD seine Hauptaufgabe darin, Hilfen zur Erziehung zu organisieren. Dazu bringt er Träger und Hilfesuchende an einen Tisch. Der ASD/KSD informiert Eltern, Jugendliche und Kinder über Rechte und Hilfsangebote. Zur Widersprüchlichkeit der Aufgabe gehört aber auch, das die ASD/KSD in manchen Fällen der Justiz über die persönlichen Lebensverhältnisse der Betroffenen berichten müssen.

http://www.chancen-foerdern.de/